Erreichen wir mit einem Klimanotstand die Klimaziele?

“Emmendingen soll klimafit werden” tituliert die Badische Zeitung am 5. Juni: Das ist nicht nur das Ziel der Klimafit-Initiative sondern vieler ziviler Bündnisse und so haben alle Fraktionen in Emmendingen zugesichert, ein Gesetzt zur Stärkung und Intensivierung der Maßnahmen zum Klimaschutz und der Klimaanpassung zu verabschieden.

Passendes Leitbild zum Artikel in der Badischen Zeitung.

Vorausgegangen war eine intensive Debatte in der Klimafit-Initiative, wie sichergestellt werden kann, dass die Stadt Emmendingen bei allen Bauvorhaben und Anschaffungen auf den Klimaschutz schaut. Denn nur wenn überall das maximale für den Klimaschutz rausgeholt werden kann, schaffen wir unsere Klimaziele.

Klimanotstand ist eine Bewegung für die Dringlichkeit des Klimaschutzes geworden und ein Begriff, unter dem bereits 70 Kommunen wie Konstanz, Heidelberg oder Berlin verpflichtet haben, den Klimaschutz an erste Stelle zu stellen.

Die Coronakrise hat wunderbar gezeigt, wie entschlossenes Regierungshandeln Katastrophen eindämmen kann. Dabei ist die Coronakrise verglichen mit der Klimakrise recht überschaubar. Erwämt sich die Erde um mehr als 2 Grad, werden weite teile unbewohnbar, große Flucht- und Hungerkatastrophen sind die Folge und wenn uns dann keine global-gerechte Lösung einfällt drohen Kriege und Millionen Tote.

Der Begriff Notstand hat schon bei der erste Gemeinde in Österreich, die den Klimanotstand ausrief, ein großes Medienecho erzeugt. Auf Grund unserer deutschen Vergangenheit und der Verwendung des Notstands-Begriff für die Notstandsgesetze, durch die faktisch die Demokratie in den Faschismus umgewandelt wurde, hat sich die Klimafit-Initiative dagegen entschieden. Wir glauben, und hoffen, unsere Wähler*innen und Politiker*innen sind durchaus fähig und sich ihrer Verantwortung bewusst, die Klimakrise auch mit demokratischen Mitteln zu lösen.

Fakt ist, die Dringlichkeit war nie größer als jetzt und mit den Beschluss im Stadtrat hoffen wir, den Klimawandel viel höher auf die Prioritätenliste zu setzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.