Wir setzen uns ein für ganzheitlichen Klimaschutz in Emmendingen. Aber wer sind wir?

Wir sind Emmendinger allen Alters und Geschlechter uns sogar aus den Nachbardörfern…

Wir haben uns nach der Teilnahme am ersten VHS-Kurs („Klimawandel und Klimafolgen verstehen und mitgestalten“ VHS WS2016/2017) zusammen gefunden. Unser Wunsch ist es uns gemeinsam für den Klimaschutz vor Ort einzusetzen und möglichst viele MitstreiterInnen zu finden.

Wir treffen uns regelmäßig einmal im Monat, meistens am letzten Donnerstag, planen und organisieren verschiedene Aktivitäten.

Komm einfach vorbei und lerne uns kennen. Folgende Karte zeigt ein paar der aktiven Mitglieder:

Klimafitstammtisch „Zusammen erreicht man mehr!“

  • Hervorgegangen aus dem ersten Klimakurs, der am 11.12.2016 als Pilotprojekt der Stadt Emmendingen und der VHS Nördlicher Breisgau, in enger Kooperation mit dem WWF, der Ifpro, dem fesa e.V. und dem Helmholtz-Verbund für Regionale Klimaänderungen REKLIM startete und noch unter dem Titel „Klimawandel und Klimafolgen verstehen und mitgestalten“ lief.
    • Ziel: Multiplikatoren ausbilden
    • Ziel: Menschen vernetzen
    • Armin Bobsien, Mitinitiator und Klimaschutzmanager der Stadt Emmendingen meinte “ Der Umbau von Emmendingen zur klimaneutralen Kommune braucht nicht einen, sondern 27.512 KlimaschutzmanagerInnen.“ Dies passt zum Titel des Artikel der Badische Zeitung „Ziel sind viel Klimaschützer“.
Abschlussgruppe des zweiten Klimafit-Kurses 2017
  • Erster Stammtisch am 15. März 2017 im Cafe/Kino Maja in Emmendingen.
    • Leckerer Begrüßungsdrink sorgt für gute Stimmung
    • Zwanglose Zusammensein mit angeregten Unterhaltung
    • Großer Teil der Kursteilnehmer anwesend
    • Treffen vereinbart für jeweils den ersten Donnerstag im Monat
    • Ankündigung der Earth Hour
  • Teilnahme an der Earth Hour 25. März 2017, an der sich die Stadt Emmendingen zum ersten Mal beteiligt.
    • Auf der ganzen Welt wird als Zeichen für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und für den Klimaschutz für eine Stunde das Licht ausgemacht.
    • In Emmendingen traf man sich am Stadttor, wo pünktlich die Beleuchtung abgeschaltet wurde. Es gab einen Fototermin mit Wunderkerzen und live vorgetragene Songs von Singer-Songwriter Margerit Michell.
    • Vor dem abgedunkelten Rathaus wurde die Veranstaltung stimmungsvoll fortgesetzt mit Keynotes von Bettina Münch-Epple und Armin Bobsin
  • Der 2. Klimafitstammtisch fand am 06. April im Rathaus statt.
    • Armin Bobsin berichtete über eine Fachexkursion „Ecoquartiere in Strasbourg“
    • Jörg Warndorf stellte das Bürgerforum Stadtentwicklung Emmendingen vor.
    • Erste Gedanken zur Vernetzung und zum Klimanpassungskonzept
    • Ideensammlung zum Selbstverständnis und Aktionsprogramm der Gruppe
      • Bildungsarbeit/Sensibilisierung
        • Referenten einladen
        • Vortragsveranstaltungen
        • Filmabende z. B. Im Maja
      • Erneuerbare Energien
        • Exkursionen anbieten
      • Interkommunale Zusammenarbeit
        • Informationsaustausch
        • Stadt-/Gemeindeentwicklung
      • Stadtentwicklung
        • Klimaschutzplan begleiten
        • Klimaanpassungsplan initieren
      • Vernetzung
        • Mit anderen Klimagruppen
        • Jugend ansprechen
  • Highlight: Besuch der Vortrags von Dirk Steffens im Rahmen der Mundologia, in dem er drastisch den Raubbau an unserem Planeten beschreibt
  • 3. Stammtisch am 18. Mai 2017
    • Schwerpunkt war das Erarbeiten des Selbstverständnisses des Klimafitstammtisches
    • Ergebnisse:
      • Die Gruppe sieht ihren Schwerpunkt als Multiplikatoren, sie möchte eine aktive Rolle einnehmen und an die Öffentlichkeit herantreten.
      • Das thematische Interesse liegt bei der Umsetzung von Aktionen gegen den Klimawandel in einer aktiven Rolle.
      • Das Ziel ist dabei mehr Leute für das Thema zu gewinnen (z.B. mit Hilfe von „VIPs“ als Motivation ->Beispielsweise WWF als Besucher).
      • Eine fachliche Basis mit Unterstützung von Referenten kann Leute von außen anziehen und die Gruppe thematisch weiterbilden.
      • Auch selbstverfasste Impulsvorträge können der Weiterbildung dienen.
      • Projekte mit „emotionalen Wert“ oder thematischen Schwerpunkt umsetzen
      • Gemeinsamer Besuch von Veranstaltungen.
      • Aktuelle erfolgsversprechende Projekte/Themen (Bau, Ernährung und Verkehr) angehen.
  • Highlight: Besuch des Vortrags des bekannten Jounalisten Franz Alt in Oberwinden, der vom Verein zur Förderung der Windkraft in Simonswald, der Bürgerenergiegenossenschaft Biederbach & Elztal und die Bürgerinitiative Energiewende Waldkirch eingeladen wurde.
  • Auch beteiligten sich Mitglieder des Klimafitstammtisch an einer Aktion von Campact, bei der in Wohnzimmertreffen die deutschlandweit die Schwerpunkte der Arbeit von Campact im Jahr 2018 ermittelt werden sollten.
  • In den letzten Treffen standen der Informationsaustausch im Vordergrund, da es eine ziemlich lange Sommerpause gab. Intensiv diskutiert haben wir den Vortrag, den der Klimaschutzmanager von Singen, Markus Zipf, hier im Kurs gehalten. Es waren ja noch zwei Mitglieder des Klimafitstammtisches als Gäste hier.
  • Der Klimafitstammtisch möchte Initiative ergreifen, das Erstellen einer Klimafunktionskarte in Emmendingen und eines Klimaanpassungskonzeptes zu fördern (und zu fordern)
  • Im nächsten Treffen am 22. Februar 2018 soll die Teilnahme an der Earth Hour 2018 vorbereitet werden.
  • Die Teilnehmer dieses Kurses sind ganz herzlich eingeladen, sich dem Klimastammtisch anzuschließen. Wir würden uns über weitere aktive Mitmacher sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.