Trotz Corona verpackungsfrei einkaufen

Gerade jetzt im Lockdown haben es Kaffees und Restaurants schwer. Um so wichtiger, dass wir besonders die regionalen, biologischen und veganen Unternehmer*innen unterstützen und trotz Pandemie dort einkaufen. Lieferservices produzieren jedoch die reinsten Müllberge! Dabei ist es problemlos möglich, einfach unverpackt in eigenen Gefäßen einzukaufen, das erklärt auch der Lebensmittelverband.

Einmal ohne, bitte: So geht unverpackt einkaufen

[dsgvo_youtube videoID=”kGx4fY-OWF4″ thumbnail=”true”]

Krisen bieten immer die Chance für Veränderung. Und diese Veränderung ist dann gut, wenn sie die Menschen bewusst gestalten. Und nachhaltige Geschäfte zu unterstützen und dabei Verpackungsmüll zu reduzieren können wir auch trotz Covid-19: #RestartBetter

So genießt du Verpackungsfrei:

Photo by Dan Burton on Unsplash
  1. Eines der Restaurants auf der Karte unten anrufen und telefonisch bestellen.
    • Tipp: Auf der Karte sind nachhaltige Unternehmen automatisch ganz oben angezeigt. Je zukunftsfähiger, desto besser werden sie bewertet, was auch die Anzal und Größer der “Blütenblätter” in der Ergebnisspalte zeigt.
  2. Eigene Boxen, Mehrwegbecher und Gefäße gut ausspülen und mit Deckel in den Rucksack packen.
  3. Rechtzeitig, noch bevor die Küche fertig ist, losfahren und dem Personal (mit Maske) die Behältnisse geöffnet über die Theke reichen, mit der Bitte, das Getränk oder Gericht direkt aus den Töpfen in dein Behälter zu füllen. (bestenfalls hat das Restaurant ein Tablett, auf dem du deine Boxen stellst, sodass es das gar nicht anfassen muss.
  4. Du verschließt selbst deine Behälter und bezahlst 😀

Unverpackt in Emmendingen

  • Mit #EinmalohneBitte werden alle Geschäfte markiert, in denen Lebensmittel ohne Verpackung gekauft werden können.
  • Bei #refill gibt es kostenlos gutes Leitungswasser, wenn du deine eigene Flasche mitbringst.
  • #Unverpackt zeigt einfach an, dass du in dem Laden das wichtigste auch in eigenen Gefäßen mitnehmen kannst.

-> Bitte helft mit und fragt bei den Geschäften nach, ob sie #Verpackungsfrei unterstützen und markiert sie mit dem entsprechenden Hashtag auf der Karte! (Alle können anonym Einträge erstellen bzw. bestehende Einträge erweitern.)

Große Karte öffnen

Weitere Infos

Ähnliche Projekte

  • Die FairBraucher in Lörrach setzen sich mit Mehrwegbechern auch für eine Verpackungswende ein: Siehe Badische Zeitung
  • Auch Kosmetikprodukte können sehr leicht selber gemacht werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.