Regionales Kimagespräch im Landkreis Emmendingen am 24.7.

Ein kreisweiter Vernetzungstag für Klimaschutzprojekte

Der Klimawandel schreitet voran: 1,5 Mrd. Euro Versicherungsschäden durch Extremwetterereignisse (Starkregen, Hagel etc.) bis zur Jahreshälfte. Die Aktuelle Lage in Rheinland-Pfalz und NRW gar nicht mitberechnet. Und das im Klimawahljahr 2021! Immer mehr Bürger:innen ist die große Handlungsnotwendigkeit im Klima- und Naturschutz bewusst. Vor diesem Hintergrund haben sich lokale Klima- und Naturschutzinitiativen aus dem Landkreis am 22. Juni 2021 zu einem ersten „Regionalen Klimagespräch“ getroffen. Nun sollen die geknüpften Kontakte vertieft werden und gemeinsame Projektideen entstehen!

Es wird herzlich zur Teilnahme an der Folgeveranstaltung in Form eines „Vernetzungstreffens“ eingeladen. Alle interessierte Bürger:innen sind eingeladen, den Kreis der Aktiven zu erweitern.

Das Vernetzungstreffen findet in Präsenz statt:

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Es wird darauf hingewiesen, dass nur Personen, die nachweislich genesen, geimpft oder getestet wurden, an der Veranstaltung teilnehmen können.

Große Karte öffnen

Programm von 14 – 18 Uhr

  • Das Programm sieht zunächst eine kurze Vorstellungsrunde der Ausrichtenden und Teilnehmenden des 2. Klimagespräches vor,
  • bevor an verschiedenen Thementischen ein Erfahrungsaustausch über
    • Natur- und Klimaschutz,
    • Bürgerenergiewende,
    • Ernährung und regionale Erzeugung,
    • politische Mitwirkung bei der Gestaltung klimaneutraler Kommunen
    • sowie Stärkung lokaler Klimaschutz- und Naturschutzinitiativen vor Ort stattfindet.
  • Im Rahmen einer anschließenden Kreativwerkstatt werden gemeinsame Vernetzungsideen für die Zukunft entwickelt, sowie Wege „von der Idee zum Projekt“ besprochen.
  • Daran anknüpfend  sollen die Projektideen präsentiert und ein gemeinsames Förderprojekt gewählt werden.
  • Ein Abschluss und Ausblick runden die Veranstaltung ab.

Regionales Klimagespräch im Landkreis Emmendingen – um was geht es?

Initiiert wird das Klimagespräch vom Förderverein Zukunftsenergien, SolarRegio Kaiserstuhl e.V. und der Klimafit-Initiative Emmendingen. Die Gestaltung und die Moderation übernehmen Mona Speth und Helmut Wolman von der Klimafit-Initiative sowie Isabella Goletzko vom fesa e.V. in Freiburg.

Ein „regionales Klimagespräch“ soll Menschen in einer Region zusammenbringen, um sich über Klimaschutzthemen auszutauschen und gemeinsam Projektideen zu entwickeln. Als Ergebnis der beiden Treffen erhoffen wir uns:

  • neue Impulse für die jeweiligen Gruppen durch gegenseitigen Austausch
  • die Möglichkeit voneinander zu lernen und durch Vernetzung uns gegenseitig zu stärken
  • Synergien zu nutzen um dem ehrenamtlichen Klimaschutz auch auf Landkreisebene eine Stimme zu geben (Bundestagswahl)
  • ein konkretes Projekt ausgewählt zu haben und dieses auch mit einem Förderzuschuss des Landes gemeinsam umzusetzen

Gemeinsames Projekt

Für konkret umsetzbare Projektideen, die im Rahmen des regionalen Klimagesprächs entstehen, stehen bis zu 2.000 € für Sachkosten als Kleinprojekteförderung zur Umsetzung zur Verfügung. Mehr Info: https://allianz-fuer-beteiligung.de/5807-2/

Themen und Projekte

Schon am 12. Mai trafen sich Vertreter:innen aller lokalen Initiativen zum ersten Planungstreffen. Am 22. Juni fand dann das erste, öffentliche Kennlerntreffen online statt. Dabei wurden folgende Vorschläge am digitalen Whiteboard gesammelt, die wir in 5 Kategorien gegliedert haben:

  1. Natur- und Klimaschutz
    • Öffentlichkeitskampagne: Klimawandel und Artensterben vor Ort
    • Flächenverbrauch, Grünbrücken und Ökosystemnetzwerke
    • Naturschutz – Klimaschutz verbinden 
  1. Teilhabe Bürger an der Bürgerenergiewende fördern
    • EEG-Benachteiligung von KleinanlagenbesitzerInnen
    • Solarstromerzeugung
    • Wie bekommen wir die Bürgernergie voran?
  1. Ernährung
    • Ernährungsrat
    • Kartevonmorgen
    • 100% bio-Region schaffen – welche Strategien?
  1. Politische Mitwirkung bei der Gestaltung Klimaneutraler Kommunen vor Ort
    • Bundestagswahl
    • Politische Verantwortliche in die Pflicht nehmen
    • Kommunen auf messbare Ziele verpflichten – Wie?
    • Mobilität
    • Radwege
  1. Stärkung lokaler Klimaschutz Initiativen
    • Wie kann ich mich vernetzen
    • Alle Bevölkerungsschichten/ breite Massen erreichen
    • gemeinsame Plattform für klimaschutz

Projektideen können gerne diese Fragen und Themen aufgreifen, dürfen aber auch ganze andere Richtungen haben. (Wer jetzt schon Projektideen loswerden möchte, darf sie gerne in die Kommentare zu diesem Event schreiben)

Herzliche Grüße,

Gefördert wird die Veranstaltung von der Allianz für Beteiligung.
Gefördert wird die Veranstaltung von der Allianz für Beteiligung.

Volker Daumer, Ute Sladek , Mona Speth, Helmut Wolman von Klimafitinitiative Emmendingen
und Marcus Huber, Kurt Schmidt vom Förderverein SolarRegio Kaiserstuhl e.V.

Pressekontakt:

Der fesa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1993 erfolgreich für den Ausbau der Erneuerbaren Energien, für Energieeffizienz und für die Energiewende in der Region Freiburg engagiert. Mit seiner Arbeit sensibilisiert er die Bürger für diese Themen, schlägt mit innovativen Projekten neue Wege ein und schafft über sein Netzwerk wichtige Kontakte zu Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verbänden.

fesa e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0761 / 407361
Mail mail@fesa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.